ISEF

Willkommen beim ISEF

Das Institut für Systemische Entzündungsforschung (ISEF) ist 2008 aus dem Institut für Immunologie und Transfusionsmedizin hervorgegangen. Es vertritt das Fach Immunologie an der Universität zu Lübeck (UzL) in Forschung und Lehre. Als Forschungsinstitut ohne Aufgaben in der Krankenversorgung ist es eingebettet in die Sektion Medizin der UzL.

Das ISEF ist zentral in den Forschungsschwerpunkt „Infektion und Entzündung“ der Universität eingebunden. Es ist Mitglied im „Zentrum für Infektiologie und Entzündungsforschung Lübeck“ (Z.I.E.L.). 

Unsere Forschungs-Vision:

Ein besseres Verständnis der Immunmechanismen:

  • die zur Entwicklung von system-entzündlichen Erkrankungen führen.
  • die Entzündungsreaktionen in der Effektorphase system-entzündlicher Erkrankungen vermitteln und regulieren.

Fokus der Arbeitsgruppen:

  • Fragestellungen zur Aktivierung, Regulation und Wechselwirkung des Komplement-Systems mit anderen Teilen des angeborenen Immunsystems und die Auswirkungen dieser Interaktion auf Immunantworten des angeborenen und erworbenen Immunsystems.
  • B-Zell-Differenzierung, Homing und Interaktion mit ihren spezifischen Mikrokompartimenten (Nischen) in lymphatischen und entzündeten Geweben und ihre Rolle für die Entwicklung von allergischen Erkrankungen, Autoimmunerkrankungen sowie B-Zell-Tumoren. 
  • Mechanismen, die zur Produktion anti-inflammatorischer Antikörper aus Plasmazellen führen sowie die Rolle solcher Plasmazellen für die Entwicklung und Aufrechterhaltung von Antigen-spezifischer Toleranz.

Verbundforschung:

Das ISEF betreibt federführend das internationale GRK 1911: „Immunregulation  der Entzündung bei Allergien und Infektionen“ . Darüber hinaus beteiligt sich das ISEF an folgenden Verbünden:

Die Wissenschaftler des ISEFs führen viele ihrer Projekte in Kollaboration mit lokalen, nationalen und internationalen Partnern durch. Eine intensive Kollaboration besteht mit der Abteilung für Immunobiology am Children's Hospital in Cincinnati, Ohio, USA.